Metakognitives Mindset

Die Schlüsselkompetenz für Beruf und Alltag – mehr Fokus und mehr Ausgeglichenheit!

Bessere Entscheidungen treffen, klarer kommunizieren, sachlicher mit Konflikten umgehen – wie geht das? Good news: Dafür brauchst Du lediglich eine Schlüsselfähigkeit, nämlich die Metakognition. Mehr Fokus, Gelassenheit und Klarheit im Kopf – das beschreibt im Kern, was ein Metakognitives Mindset Dir bringt.

Was genau bringt mir eine metakognitive Haltung?

Unsere Realität ist etwas Subjektives. Jeder Mensch nimmt seine Umwelt anders wahr. Salvador Dalí sagte einmal:

Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes. 

Was heißt das? Im Sinne des Metakognitiven Mindsets bedeutet das: Wenn wir uns lange mit Gedanken oder Emotionen beschäftigen und uns hineinsteigern, entfernen wir uns von der Realität. Das verzerrt unsere Wahrnehmung, beeinflusst unsere Stimmung und kann ziemlich stressen – nur weil wir in unserem Kopf festhängen. Das tun wir alle – auch wenn es nicht immer sinnvoll ist.

Denn dadurch entstehen ungenaue Bewertungen, unsachliche Kommunikation oder auch Leistungsabfall – gedanklich um Probleme kreisen kostet uns schließlich jede Menge Energie. Langfristig können solche Denkmuster sogar nachweislich Burnout begünstigen. Gerade im betrieblichen Kontext ist es also ein echter Stolperstein.

Ein Metakognitives Mindset bedeutet:

  1. Zu erkennen, wenn Du ungünstigen Denkprozessen folgst
  2. Deine Reaktion auf spontane Gedanken und Gefühle frei zu wählen
  3. Und Deine Aufmerksamkeit flexibel zu steuern.
 
Hast Du diesen Freiraum geschaffen, kannst Du flexibel entscheiden und es fällt Dir leichter, Deinen Fokus wieder auf hilfreiche Dinge zu lenken. Es geht nicht darum, Gedanken zu unterdrücken oder loszuwerden. Wenn Du Deine Gedanken als Gedanken behandelst und sie nicht weiter beachtest, verlieren sie an Einfluss – und müssen auch nicht verdrängt werden, was auf Dauer ohnehin nicht funktioniert.

Was bedeutet Metakognition im Alltag?

Mit einem metakognitiven Mindset zu leben bedeutet: sich von nicht hilfreichen Gedanken distanzieren zu können. So kannst Du Dich besser auf die Dinge konzentrieren, die für Dich hilfreich und wichtig sind – sei es die Arbeit, das Gespräch mit einem Freund oder auch Deine Erholung. Hast Du das Mindset verinnerlicht und Deine Aufmerksamkeit ausreichend trainiert, bist Du in der Lage…

  1. Dich von Ablenkungen leichter zu lösen oder ihnen gar nicht erst zu erliegen
  2. Konflikte sachlicher zu betrachten oder gar nicht erst entstehen zu lassen
  3. Deine Stimmung positiv zu beeinflussen
  4. Entscheidungen und Kommunikation zielorientiert und vorurteilsfrei zu gestalten
  5. Dich besser vor psychischen Erkrankungen zu schützen – denn hier mischen Deine Denkmuster nachweislich mit.

Metakognition und Konflikte

Dort, wo Menschen aufeinandertreffen, entstehen Konflikte. Eine alte Arbeitspsychologen-Weisheit besagt: Wenn Dir ein Kunde sagt, bei Ihnen gäbe es keine Konflikte, dann geht es rund  

Es geht nicht immer um so etwas Schwerwiegendes wie Mobbing – was im Übrigen 29 % aller Beschäftigten im Laufe ihres Berufslebens trifft (2). Genauso können innere Konflikte das eigene Wohlbefinden beeinträchtigen: das Unverständnis über die Beförderung eines Kollegen, die ständig kaputte Kaffeemaschine in der Küche, die nicht nachvollziehbare neue Ausrichtung am Markt. Überall, wo Entscheidungen auf Widerstand stoßen, können sie zu ungünstigem Denkverhalten führen.

 

Ein Metakognitives Mindset macht es leichter, solchen unvorteilhaften Gedanken zu erkennen und Abstand von Ihnen zu nehmen. Das bedeutet bessere Laune, weniger Konflikte und mehr Fokus auf die eigentlichen Ziele.

Metakognition verstehen – in 5 Mails

In den nächsten 5 Wochen erhältst Du eine E-Mail pro Woche und lernst wichtige Basics über Deine Denkprozesse und welche Rolle Metakognitionen dabei spielen. 

Metakognition und Entscheidungs­findung

Wir wissen, dass Menschen sehr subjektiv denken und ihre Entscheidungen von kognitiven Verzerrungen beeinflusst sind. Aber gleichzeitig denken wir: „Mir passiert das nicht.“ Diese Haltung stellt einen typischen Denkfehler dar. Mit Metakognition hält mehr Objektivität in Dein Denken Einzug.

Metakognition ist eine Schlüsselkompetenz für Führungskräfte und Mitarbeitende. Das Denken wird objektiver, zielorientiert und vorurteilsfreier. Je mehr Klarheit im Kopf, desto bessere Entscheidungen werden getroffen.

Metakognition und Ablenkung

Der Arbeitsalltag vieler Menschen ist voll von Ablenkung. Laut einer YouGov-Umfrage geben 86 % der Befragten an, gelegentlich abgelenkt zu sein. Zusätzlich gaben diese an, wie lange sie pro Tag abgelenkt seien.

Ein Metakognitives Mindset hilft Dir, weniger abgelenkt zu sein, denn Du erhältst mehr bewusste Kontrolle über Deine Aufmerksamkeit. Du stellst schneller fest, dass sie abwandert, und kannst sie leichter wieder auf Dein eigentliches Ziel richten. Diese flexible Steuerung Deiner Aufmerksamkeit kannst Du auch mit dem Aufmerksamkeitstraining stärken. Lade es jetzt direkt herunter und teste es!

Wie lang sind Sie pro Tag abgelenkt?

Aufmerksamkeits­training downloaden

Erhalte die Attention Training Technique nach Adrian Wells von uns per E-Mail.

Durch regelmäßiges Training schulst Du Deine flexible Aufmerksamkeitssteuerung und wirst dadurch weniger anfällig für Ablenkungen. So erlangst Du mehr Fokus auf die Dinge, die für Dich wichtig sind.

Macht Metakognition auch kreativ?

Klingt, als würde Metakognition Dir Superkräfte verleihen? Natürlich ist sie nicht die Lösung für alles. Aber sie hilft Dir, Deine mentalen Fertigkeiten effektiver zu nutzen, zielführender zu handeln und gelassener durchs Leben zu gehen – was Dein Wohlbefinden steigert. Deshalb sind wir von addisca geneigt, auf diese Frage mit einem Ja zu antworten. Die Forschung zeigt zudem klar: Der richtige Umgang mit den eigenen Gedanken taugt auch als Stressprävention. Das addisca-Training schärft Dein Bewusstsein für Deine Denkprozesse und hilft Dir, sie in Deinem Sinne zu nutzen.

Metakognition ermöglicht es Dir, effizienter auf Deine Ressourcen zuzugreifen. Nicht durch geheime Tricks, sondern schlichtweg dadurch, dass Du die Zeit mit unvorteilhaften Denkprozessen und Gefühlen reduzierst. Dadurch gewinnst Du effektiv Zeit, die Du für wichtigere Themen nutzen kannst. Somit kann ein Metakognitives Mindset auch Deine Kreativität fördern – denn sie hilft Dir, immer wieder von Neuem auf ein Thema zu blicken, ohne Dich zu verrennen, also auch: öfter neue und frische Assoziationen zu haben.

Ein megakognitives Mindset eröffnet Dir eine andere Art, Dein Gehirn zu nutzen – die weniger auf Probleme und mehr auf Lösungen ausgerichtet ist.