Martin Hauptmeier über addisca
Play Video about Martin Hauptmeier über addisca

Was macht addisca?

Dipl.-Psychologe und MCT-Trainer Martin Hauptmeier über das addisca-Mentaltraining.

Lizenzierte Psycholog:innen und Therapeut:innen

Evidenzbasierte Mentaltrainings: online, vor Ort und via App

Präventive Maßnahmen speziell für Unternehmen und ihre Mitarbeitenden

Ein Schlüssel zu mehr Gelassenheit im Alltag

  • 1. Wir klären auf

    Die grundlegenden Denkmuster verstehen: Wir helfen, die Funktionsweise unseres Gehirns besser zu begreifen.

  • 2. Wir geben Werkzeuge an die Hand

    Ungünstigen Denkprozessen entkommen: Wir geben praktische Hilfsmittel für einen besseren Fokus und mehr Gelassenheit an die Hand.

  • 3. Wir trainieren praxisnah

    In den Alltag integrieren: In den Trainings machen wir gemeinsam kurzweilige Übungen, um die Strategien für besseres Denken auch im täglichen Stress abrufen zu können.

Ein Tag mit addisca bringt den Menschen echte Hilfestellung und jeder geht mit einer Idee nach Hause, wie er künftig besser mit belastenden Situationen umgeht. Einfach prima.

Dirk Kostka

Allianz

addisca

Der metakognitive Ansatz

Komplexe Aufgaben. Termindruck. Homeoffice. Im Job und privat haben wir oft jede Menge Stress. Wie gut wir damit umgehen, hat mit unseren metakognitiven Fähigkeiten zu tun. Glücklicherweise können wir unsere mentale Fitness trainieren – der Erfolg ist wissenschaftlich belegt.

Das metakognitive Konzept wurde von Professor Adrian Wells von der University of Manchester entwickelt und wird seit über 20 Jahren erfolgreich in der Psychotherapie eingesetzt – und inzwischen auch an Schulen, Universitäten und in Unternehmen. Studien zeigen, dass metakognitive Fähigkeiten Fokus, Konzentration und ein effektives Stressmanagement erleichtern. Man wird gelassener, leistungsfähiger – und kann langfristig Burnout oder Erschöpfung vermeiden.

Damit mehr Menschen lernen, produktiver mit Stress umzugehen, haben wir zusammen mit einem Team aus renommierten Psycholog:innen und der Universität zu Lübeck das addisca-Mentaltraining entwickelt, das wir seit über zehn Jahren in Unternehmen, Krankenhäusern und öffentlichen Einrichtungen durchführen.

Was ist Metakognition?

Kurz gesagt: Verstehen, wie man denkt. Die Gedankenprozesse laufen meist automatisch ab – und nicht immer zu unserem Vorteil. Gerade unter Druck sorgen und ärgern wir uns übermäßig, grübeln oder drehen uns gedanklich im Kreis. 

Dipl. Psychologe und MCT-Trainer Martin Hauptmeier spricht im Video über Metakognitionen und wie sie uns im (Berufs-)Alltag beeinflussen.

Martin Hauptmeier über Metakognitionen
Play Video about Martin Hauptmeier über Metakognitionen

Metakognition verstehen – in 5 Mails

In den nächsten 5 Wochen erhältst Du eine E-Mail pro Woche und lernst wichtige Basics über Deine Denkprozesse und welche Rolle Metakognitionen dabei spielen. 

Nachhaltige Wirkung und messbarer Erfolg

Jede:r kann vom addisca-Mentaltraining profitieren, privat und beruflich, von Berufsanfänger:in bis zur Führungskraft. Gerade Menschen in Leitungsfunktionen können sich metakognitive Techniken zunutze machen, indem sie lernen, sich selbst – und damit auch andere – besser zu führen.

addisca setzt auf neue und bewährte Techniken, die wissenschaftlich belegt sind und von Persönlichkeiten aus Sport, Politik, Wirtschaft und Medien genutzt werden. Wir evaluieren kontinuierlich unser Konzept. Das addisca-Institut arbeitet dabei eng mit den Universitäten Lübeck und Manchester zusammen und fördert MCT-Masterclasses für Psychotherapeut:innen

Das Institut für Umfragen, Analysen und DataScience (UADS) führt regelmäßig eine Online-Befragung unter Trainingsteilnehmer:innen durch.

Die Mehrzahl

der Befragten ist nach dem addisca-Mentaltraining in der Lage, ihre Denkprozesse besser zu steuern.

90%

der Befragten geben an, dass die im addisca-Mentaltraining erlernten Techniken ihnen einen besseren Umgang mit Stress und Belastungen ermöglichen.

2/3+

der Befragten geben an, die Techniken gelegentlich bzw. oft zu nutzen.